De Saxofoonwinkel heeft sinds jaar en dag de grootste voorraad mondstukken van Europa
Dinsdag t/m zaterdag van 10 tot 17 uur geopend
Verhuur van instrumenten

Erste-Hilfe

Die TOP-1O-TIPS der SAX-SOFORT-HILFE-REPARATUR

1)Die Gis-Klappe klebt fest. 
Der Grund liegt darin, daß im Ruhestand diese Klappe verstopft (geslossen) ist, und durch einen Belag, bestehend aus Alkohol-Zücker-Säure-Speichel kleben bleibt. Eine vorläufige Abhilfe ist möglich, indem man: das Gis-Tonloch saubert zum Beispiel mit einem wattestäbchen etwas Talkum auf die Polster streut. Eine etwas rigoröse Lösung ist es, um mehr Spannung auf die 2 Federchen des Gis-Mechanismus zu geben.

2) Fast täglich 
erhalten wir per Telefon Notrufe, wie etwa: 'Mein Sax piepst und bald ist die Aufführung! Meistens steht die Oktavklappe oben am Nacken offen. Zwischen der untersten und der obersten Oktavklappe sollte ein Abstand von +l mm sein. Ist die Oktavklappe obenauf geöffnet, biege die Oktavklappe ein wenig. Also: mit einer Hand den Näcken kräftig festhalten, und mit der andere Hand die Oktavklappe verbiegen. Die Klappe obenauf sollten in Ruhestand gut schliessen. Es empfiehlt sich immer der Gebrauch eines Oktavklappenschützers (= die schwarze Kappe) , wenn das Sax in den Koffer zurückgelegt wird.

3) Eine Klappe ist einmal lahm. 
Jede Klappe hat eine Feder, die die Klappe im Ruhestand zurückdrückt. Diese Federchen können sich schon mahl aushaken; sie können aber leicht mit einer Häkelnadel oder Pinzette eingehakt werden. Wenn das Federchen abgebrochen ist, empfiehlt sich unbedingt der Gang zum Fachreparatur. Nur behelfsweise lässt sich dieser Schaden mit einem Gummibändchen beheben.

4) Metall-auf-Metall-Geklapper. 
Das Kork- oder Filzplättchen fehlt oder ist abgefallen. Mit Hilfe von Leim können sie selbst wieder angebracht werden: nicht zu dick oder zu dünn auftragen.

5) Metall-auf-Metall-Geklapper
hervorgerufen durch Spiel in den Achsen. Diese Störung ist ernster. Hier kann nur der Fachmann helfen; meistens eine arbeitsintensive Reparatur und somit teuer.

6) Ein Polster fällt heraus. 
Dies sollte eigentlich niemals passieren! Aber wenn doch: dasselbe Polster in der gleichen Position wieder fest anleimen. Mit Spezialkleber, oder, besser noch mit Schellack. Die Chance, daß dieses Polster wieder gut schliesst ist sehr klein. Deshalb ist die hier vorgeschlagene Reparatur nur eine Notlösung. Bei nächsten Gelegenheit sollte deshalb eine Überprüfung durch dieFachwerstatt vorgenommen werden.

7) Die D' und D" (untere Hand) klingt morsch. 
Mehr oder weniger tritt dieses bei jedem Saxophon auf. Eine Korrektur ist folgendermassen möglich: den Ruhestand der C (rechter kleiner Finger) verändern. Dies geschieht wie folgt: Schneide mit einem Rasiermesser etwas Filz weg, sodaß die C-Klappe weiter offen steht: und/oder öffne während des Spielens des D die Cis-Klappe (linker kleiner Finger). Der D-Ton wird jetzt klarer im Ton sein.

8) Falschspiel: 
kann an der Bauart des Instruments liegen und ist leider nicht korrigierbar. Kann an der Einstellung der Mechanik liegen (Dicke der Korkens, Filzplättchen, usw.) -das Instrument ist undicht. Ist selbstverständlich durch den Fachmann korrigierbar.

9) Lötstellen
lockern sich/ brechen ab bei Berührung. Notlösung: anleimen mit Spezialkieber. (allerdings: die Reparateure ärgern sich über die verkleibenden Kiebereste)

10) Zu guter Letzt:
UNDICHTHEIT der am häufigsten vorkommende Fehler ist und bleibt: undichte Klappen. Tiefe Töne können nur mühsam und erzwungen erzeugt werden. Dieses kann man hören und sehen: Hören: Lass alle Klappen offen stehen (Cis). Spiele nun langsam weich mit einem leichten Fingerdrück nach unten hin zu (also C, B, Bes, A, Gis, C usw.) Beginnt der Ton zu 'blubbern', ist es an dieser Stelle undicht. Je tiefer der Ton, desto mühsamer wird es ( als Folge von mehreren undichten Stellen). Sehen: Für den geschickten Heimwerker ist ein Schwachstrom-Fahrrad- lämpchen (12V) schnell mit einem Stromanschlusskabel versehen; gleiches gilt für eine kleine Neonröhre (In Camping-Fachgeschäften erhältlich). Hänge die brennende Lampe -am besten im Dunkeln- ins Saxophon. Jede Öffnung, die nun von aussen sichtbar ist, ist zu viel. (Mach die Klappen mit LEICHTEN Fingerdrück zu !)

BEACHTUNG I: 
Das Selbstanbringen eines neuen Polsters ist recht einfach. Das Abdichten ist, wie bereits bemerkt, schwierig und deshalb qualifizierte Facharbeit. Deshalb sollten Sie sich bei Reparaturen nicht selbst überschätzen.

BEACHTUNG II: 
Ein NEUES Saxophon bedeutet nicht gleichzeitig, daß es auch gut funktioniert. OFTMALS sind die Polster undicht. Dies trieft auch auf teure Marken zu!

BEACHTUNG III: 
Viele Musikgeschäften und Reparateure präsentieren viel, nur wenige sind wirklich fachkundig. Ein hervorragende Sax gibt FREUDE, ein undichte Sax ÄRGERNIS.

CONTROL YOUR SAX, BEFORE IT CONTROLS YOU!